Liebe Menschen in Gescher und Hochmoor,

über Ihr Interesse an meiner Person freue ich mich. Lernen Sie mich auf den folgenden Seiten näher kennen!

Bei der Kommunalwahl im Herbst 2020 kandidiere ich für das Amt der Bürgermeisterin der Stadt Gescher. In Gescher, in Hochmoor und in den Bauernschaften leben besondere Menschen: Engagiert, eigenverantwortlich und heimatverbunden. Uns alle eint der gemeinsame Wunsch, dass es uns auch in Zukunft in Gescher gut geht! Etwas, das man nur gemeinsam schaffen kann.

In diese Gemeinschaftsaufgabe will ich mich mit meinen Fähigkeiten, Erfahrungen und Stärken einbringen. Kommunikationsfähigkeit, Interesse am Mitmenschen, Fleiß, Geduld und ein offenes Ohr werde ich als Bürgermeisterin sicher gut gebrauchen können!

Ich freue mich darauf, Sie bei den verschiedensten Gelegenheiten auch persönlich kennen zu lernen! 

TERMINE


  • Sie erreichen mich telefonisch und per WhatsApp jeden Sonntag von 10.00 – 12.30 Uhr unter 01573-6784001.
    Kommen wir ins Gespräch!

    Die aktuelle Lage aufgrund der Corona-Pandemie lässt es leider nicht zu, Sie persönlich zu treffen. Sobald dies wieder möglich ist, freue ich mich auch auf ein direktes Gespräch!

Kurz und knapp

Familie

1966 wurde ich im alten Krankenhaus von Gescher als Karin Schroer geboren und lebe seither - unterbrochen durch acht Jahre in Ahaus - hier. Seit 1989 bin ich mit meinem Ehemann Martin verheiratet, der ebenfalls in einer Kommunalverwaltung arbeitet. Meine Eltern und mein Bruder mit seiner Familie leben ebenfalls in Gescher.

Hobby

Ich kann mich beim Radfahren gut entspannen. Gerne unternehme ich Pättkesfahrten und auch ausgedehnte mehrtägige Radtouren. Gemeinsam mit meinem Mann gehe ich gern tanzen. Als Leseratte von Kindesbeinen an bin ich eine gute „Kundin“ unserer Bücherei. Bei Krimis und historischen Romanen greife ich gerne zu. Viel Freude machen mir auch unsere beiden Miezen, die wir 2012 aus dem Ahauser Tierheim zu uns geholt haben.

Ausbildung

Meine Ausbildung ist eine „klassische“ Beamtenlaufbahn: Nach den Prüfungen für den mittleren und gehobenen Dienst (Abschluss „Diplom-Verwaltungswirtin“) habe ich nebenberuflich noch die Verwaltungsakademie (Abschluss „Diplom-Kommunalbeamtin“) besucht, einen Studiengang Wirtschafts- und Arbeitsrecht an der FernUni Hagen belegt und die modulare Qualifikation für den höheren Verwaltungsdienst absolviert. Diverse Fortbildungen mit unterschiedlichsten Inhalten runden meine Ausbildung ab.

Beruf

Im Jahr 1982 habe ich meine berufliche Laufbahn bei der Kreisverwaltung Borken begonnen. In den vielen Jahren meiner Berufstätigkeit habe ich nahezu alle Bereiche einer großen Kommunalverwaltung kennengelernt. Seit 20 Jahren bin ich mit Führungsaufgaben betraut. Aktuell leite ich den Fachbereich Soziales, dieser ist mit ca. 100 Mitarbeiter/innen und ca. 220 Mio. € Finanzvolumen einer der großen Fachbereiche innerhalb der Kreisverwaltung.

17.254

Eine Zahl, die alles ausdrückt, um was es mir geht. 17.254 Menschen leben in Gescher (Stand: 31.12.2019). Für alle Gescheraner setze ich mich ein, das ist für mich eine Herzenssache.

Meine Motivation

Etwas bewegen. Mit den Menschen in Gescher. Für Gescher. Meine beruflichen Erfahrungen und Fähigkeiten einsetzen. Herausforderungen annehmen. Verbinden statt spalten. Sich auseinandersetzen, aber vor allem auch immer wieder zusammensetzen!

Meine Ziele

Gemeinsam mit den Menschen die Zukunft unserer Stadt gestalten. Gescher liebens- und lebenswert erhalten. Kompromisse finden und die beste Lösung für die Gemeinschaft herbeiführen.

Mein Gescher

Es gibt vieles, was es zu sagen und zu tun gibt. Diese Stadt hat das Potenzial. Ich freue mich, Ihnen meine Gedanken und Pläne vorstellen zu dürfen.

Familie & Soziales

 

Mir ist eine lebendige Stadtgesellschaft wichtig. Jeder und jede in Gescher und Hochmoor ist willkommen und eingeladen, sich einzubringen. Wir brauchen gute Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und ältere Menschen in unserer Stadt. Die Kindertagesbetreuung muss bedarfsgerecht und möglichst flexibel weiter ausgebaut werden. Die Schulen baulich und technisch fit für die Zukunft zu machen, ist eine große und wichtige städtische Aufgabe.

Ein Highlight in unserer kulturellen Infrastruktur soll der modernisierte Theater- und Konzertsaal werden: Ich freue mich auf die zusätzlichen Möglichkeiten der Nutzung durch die Stadt und weitere Gruppen und Vereine!   

Energie & Umwelt

 

Regenerative und innovative Energiekonzepte zu nutzen und dies als Stadt zu fördern, ist eine Selbstverständlichkeit. Dies stellt aber nur eine Facette von Umwelt- und Naturschutz dar. Bei Bautätigkeit, egal, ob öffentlich oder privat, sollen ökologische Aspekte berücksichtigt werden. Hierzu gehört auch, dass flächenschonend geplant und gebaut wird.

Das Thema Mobilität fordert uns nicht nur unter Klimagesichtspunkten heraus: Gerade in unserer eher ländlich geprägten Stadt muss es einen guten Mix aus ÖPNV und Individualverkehr mit Auto und Rad geben. Als Übergangstechnologie wird auch die E-Mobilität eine besondere Rolle spielen.

Bauen, Wohnen & Infrastruktur

 

In Gescher und Hochmoor muss Wohnen für jeden Geldbeutel und für verschiedenste Lebenslagen möglich sein. Zukunftsfähige und innovative Wohnkonzepte finden bei mir ein offenes Ohr.

Die Stadtentwicklung ist ein „Dauerbrenner“: Gerade bei der Innenstadtsanierung ist noch vieles möglich! Projekte wie „Lebensmittelmärkte“ oder „rund um Rathaus/Inselstraße“ müssen angegangen und weitergeführt werden.

Themen wie die Friedhofssanierung oder das neue Rettungszentrum stehen ebenfalls oben auf der Agenda. Für die Wohnstraßen werde ich eine verlässliche Ausbau- und Sanierungsplanung erstellen.

Wie entwickelt sich unsere Stadt bei der Digitalisierung weiter? Ich freue mich darauf, an den Antworten mit zu arbeiten!

Wirtschaft & Finanzen

 

Ich will eine wirtschaftsfreundliche Atmosphäre pflegen. Unternehmen sollen weiter bei uns investieren und Arbeitsplätze schaffen. Deshalb ist Wirtschaftsförderung Chefinnensache. Vernetzung mit Unternehmen und den vielfältigen Akteuren des Arbeitsmarktes trägt dazu bei, dass Betriebe ihren Standort in unserer Stadt sichern oder sogar erweitern können.

Die städtischen Finanzen müssen besonders im Blick bleiben: Auf der einen Seite will ich sparsam wirtschaften und möglichst auch weiter Schulden abbauen. Auf der anderen Seite möchte ich zukunftsorientierte Investitionen für unsere Stadt in Angriff nehmen und dabei öffentliche Fördermittel nutzbar machen. Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Krise ist deshalb das kluge Bewirtschaften der städtischen Finanzen eine ganz besondere Herausforderung, der ich mich gerne stellen will.

Modernes Rathaus

 

„Geht Dir der Rat aus, dann geh‘ ins Rathaus!“ Dieses Motto ist für mich Antrieb und Motivation! Nicht in dem Sinne, dass wir im Rathaus alles (besser)wissen oder können. Aber bestimmt können wir die nötigen Kontakte knüpfen und Hilfestellungen geben, das Rathaus soll ein guter Vernetzungsort sein! Deshalb plane ich z.B. auch, dass es im Rathaus jemanden gibt, der/die eine Lotsenfunktion für Neubürger/innen und alle soziale Fragen ausübt.

Damit wir alle in den städtischen Einrichtungen einen guten Job machen können, braucht es gute Führung und Zusammenarbeit sowie moderne Arbeitsmittel! Die Digitalisierung von Abläufen muss auch im Rathaus noch stärker Einzug halten, um Beschäftigte zu entlasten und den Bürgerservice zu verbessern. So kann die Stadt Gescher auch eine attraktive Arbeitgeberin für Nachwuchs- und Fachkräfte sein!

MIT ABSTAND DIE BESTEN STADTGESPRÄCHE

mit Markus Lammerding, Dr. Kai Zwicker, Christian Nolte, Dr. Kleinschneider, Jana Ay, Theo Heisterkamp, Johannes Seifer, Elischeba Wilde, Tobias Picker, Nina Lütkenhaus

Meine Stärken

6 gute Gründe für Karin Ostendorff

Mein beruflicher Werdegang außerhalb von Gescher erlaubt mir, unbefangen und mit frischem Blick an die Aufgaben des Bürgermeisteramtes heranzugehen. Meine zahlreichen Kontakte im Kreishaus und darüber hinaus werden für meine Arbeit sicher sehr hilfreich sein!

Meine politische Heimat liegt den Grundwerten der CDU am nächsten. Eine gute Bürgermeisterin geht aber auf alle Menschen zu und trifft mit allen Beteiligten sachgerechte, gute und nachhaltige Entscheidungen für alle Bürgerinnen und Bürger. Nicht die Parteizugehörigkeit ist entscheidend, sondern Offenheit, Fachkompetenz und das persönliche Engagement!

Wollen Sie eine gut geführte Stadtverwaltung? Städtische Beschäftigte, die mit Freude und Engagement ihre Arbeit versehen? Ja, das will ich auch! Meine langjährige und vielfältige Erfahrung als Führungskraft von kleinen und großen Teams hat mich vieles gelehrt, z. B.: Nimm die Menschen, wie sie sind! Höre ihnen zu! Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen oft selbst die passenden Lösungen! Lob will auch ausgesprochen sein! Kritik muss konstruktiv sein! Kurzum: Führung geht nicht ohne Freude und Leidenschaft am Umgang mit Menschen!

Für manche bin ich „zu alt“, für manche vielleicht auch „zu jung“. Ich finde mich einfach genau richtig! Lebens- und berufserfahren genug, um Bürgermeisterin sein zu können. Aber auch neugierig und aufgeschlossen gegenüber den vielfältigen Themen, die schon „auf dem Tisch“ liegen und die noch auf uns zukommen. Ich wünsche mir, über eine Amtszeit hinaus bis zum Ende meiner aktiven Berufszeit für Gescher tätig sein zu können!

Wohlstand und Wachstum geschieht auch in Gescher nicht ohne die regionale Wirtschaft! Industrie, Handwerk, Dienstleistungen, Handel und Landwirtschaft brauchen positive Rahmenbedingungen für den Erhalt und Ausbau neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze! In meinem Beruf habe ich durch zahlreiche Kontakte erfahren, wie Wirtschaft tickt. Durch faire und verlässliche Beratung und Austausch kann ich Unternehmen die notwendige Unterstützung für Entscheidungen geben, Türen öffnen und Wege freimachen.

Gescher ist meine Heimatstadt. Hier bin ich geboren, in den Kindergarten und zur Grundschule gegangen. Hier lebt meine Familie, hier ist mein Lebensmittelpunkt! Das münsterländische „Anpacken mit Herz und Verstand“ ist genau mein Ding. Dieses Gefühl für „meine Stadt“ trägt maßgeblich zu meiner Motivation und meiner Leidenschaft für das Bürgermeisteramt bei. Die Aussage „Wir haben in Gescher eine bürgernahe Bürgermeisterin!“ ist für mich ein echter Ansporn!

Als Beschäftigte der Kreisverwaltung Borken habe ich das „Verwaltungsgeschäft“ von der Pike auf gelernt. Ich weiß, wie Abläufe sind und „wie das so geht, mit den ganzen Vorschriften und Paragraphen“. Schon heute bin ich mit vielen entscheidenden Akteurinnen und Akteuren der unterschiedlichsten Ebenen gut vernetzt. Das ist eine gute Voraussetzung für interkommunale Zusammenarbeit, denn: Mit vielen Themen ist Gescher nicht allein, manches geht gemeinsam besser.

KONTAKT

Sie haben noch Fragen? Sie möchten mich persönlich kennen lernen? Herzlich gerne! Ich freue mich auf Sie, Ihre Anliegen, Ideen, Vorstellungen und Wünsche!

Kommen wir ins Gespräch!

Karin Ostendorff, Bürgermeisterkandidatin

Mergelkamp 7
48712 Gescher

         

01573 6784001

        CDU Gescher


kostendorff@cdu-gescher.de

        

Zur Website:
www.cdu-gescher.de